ELITE QUBO FLUID

Einfacher Rollentrainer für den Einstieg

Der Qubo Fluid ist vor allem für Einsteigern sehr interessant. Warum das so ist, erkläre ich Dir weiter unten

Check-Klassik

Der Qubo Fluid, das Einstiegsgerät von Elite mit innovativer Hinterradaufnahme

540 Watt

Maximale Leistung von 540 Watt bei 40 km/h

20"-29" Zoll

Hinterrad-Durchmesser bei 29" mit schmalem Trainingsreifen

130+ mm

Achsbreite
130-135 x 5mm inkl.
Im Zubehör
142 x 12mm

ANT+ BT

Keine Sensoren zur Kommunikation mit deiner Trainings-Software

0% Steigung

Maximale simulierbare Steigung bei Trainings-Programmen

Elite Qubo Fluid im Kurz-Check

Der Qubo Fluid ist als Rollentrainer vorrangig für den klassischen Betrieb gedacht. Manuell, ganz ohne Software. Einfach Dein Fahrrad einspannen und loslegen. Er hat 540 Watt, gemessen bei 40 km/h und geht rauf bis 1200 Watt bei 60 km/h. Den Bremswiderstand an der Rolle selbst, kann man  bei diesem Trainer nicht verstellen. Du kannst aber, wie bei allen anderen Rollentrainern auch, für mehr oder weniger Widerstand deine Gangschaltung benutzen. Genau wie auf der Straße auch. Die 540 Watt sind vergleichsweise wenig. Der Qubo Fluid ist nicht für Höchstleistungen gemacht, jedoch reicht die Leistung für ein einfaches Training vollkommen aus.

Der Trainer ist einer von zwei Geräten von Elite, die eine Bremseinheit in einer Flüssigkeit haben. Beide Trainer können Bauartbedingt in der Bremsleistung nicht manuell verändert werden und reagieren im Bremswiderstand ausschließlich durch die Veränderung der gefahrenen Geschwindigkeit. Mehr km/h = mehr Bremswiderstand. Das machen beide aber sehr gut. Das zweite Gerät ist der Elite Turno. Ein Direktantrieb für ca. 700 Euro. Das Prinzip der Flüssigkeitsbremse ist also auch im Hochpreissegment vertreten.

Für die bessere Orientierung habe ich hier eine Übersicht für Dich erstellt. Damit kannst Du genau sehen wie viel Leistung der Qubo Fluid hat und wo er sich im Vergleich zu den anderen Rollentrainern einordnet:

Was bietet Dir der Qubo Fluid?

Der Qubo Fluid von Elite bietet Dir für den geringen Preis eine ordentliche Qualität und eine robuste Bauart, die Du auch bei den Teuren Geräten Qubo Power und Qubo Digital wiederfindest. Du profitierst hier quasi vom „gemeinsame Chassis“ der bei allen Geräten gleich ist. Und genau hier liegt auch die Stärke des Qubo Fluid. Im Chassis. Allen Qubo Geräten (Fluid, Power und Digital) gemein ist die innovative Hinterradaufnahme. Das findest Du bei keinem anderen Hersteller. Weiter unten habe ich ausführlich darüber geschrieben. Kurz gesagt, hat diese Bauart zwei große Vorteile:

  1. Du hast eine sehr große Bandbreite an passenden Hinterradgrößen von 20“ bis 29“ und
  2. Jederzeit immer den richtigen Anpressdruck an der Rolle. Hier kannst Du keine Fehler bei der Einstellung machen. Kein Durchrutschen bei einem harten Antritt und gleichzeitig keinen zu hohen Rollwiderstand durch zu viel Anpressdruck. Das ist zwar recht leicht zu lernen, finde ich aber wirklich genial und ist extrem Anfängerfreundlich.
Leider nicht mit dabei: Die Vorderrad-Stütze muss extra gekauft werden

Wir haben hier einen analogen Rollentrainer, ohne Sensoren oder sonst etwas das Strom benötigt. Das „weniger an Technik“ hat aber auch einen weiteren Vorteil für Dich. Dadurch, dass der Trainer keinen Strom braucht und auch keinen Seilzug für den Bremswiderstand hat, kannst Du den Qubo Fluid sehr schnell und einfach aufbauen und nach dem Training wieder abbauen. Kein anderer Trainer braucht weniger Handgriffe dafür. Der Trainer lässt sich zusammenklappen. Nach dem Training kannst Du ihn dann bei Bedarf platzsparend verstauen.

Ein Video über die Lautstärke

Ich habe hier ein Video, in dem Du selber sehen kannst wie leise er ist. Achte einfach mal darauf, wie laut die Kette im Vergleich zur Rolle ist. Jedoch ist es hier wie bei allen anderen Rollentrainern auch: Man braucht einen glatten Straßenreifen oder besser noch einen Trainingsreifen.

Video abspielen

5 Gründe, warum Du dich für diesen Rollentrainer entscheiden solltest

  1. Innovative Hinterradaufnahme, damit hast Du keinerlei Probleme bei der Einstellung des richtigen Anpressdrucks an der Rolle. Ohne Erfahrung einfach loslegen. Top!
  2. Du brauchst keine Software für den Betrieb, dadurch sparst Du enorm viel Zeit und Nerven. Du musst Dich nicht erst in eine Software einarbeiten.  Es muss nichts Kalibirert werden, kein PC angeschlossen und kein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen werden.
  3. Du bekommst für wenig Geld einen qualitativ Hochwertigen Rollentrainer, damit bist Du auf der sicheren Seite und wirst lange viel Freude an dem Rollentrainer haben
  4. Er ist extrem leicht zu handhaben. Keine Elektronik, keine Hebel. Für diesen Rollentrainer brauchst Du nicht viel Vorwissen, musst überhaupt nichts einstellen und kannst gleich loslegen.
  5. Der Qubo Fluid ist schnell aufgebaut und schnell abgebaut, dadurch kannst Du auch bei wenig Platz flexibel bleiben.

Innovative Hinterradaufnahme

Elite hat mit diesem Rollentrainer eine sehr interessante Hinterradaufnahme. Dabei geht es weniger darum, wie das Hinterrad am Rollentrainer befestigt wird. Es ist vielmehr die Art wie der Kontakt zur Bremsrolle hergestellt wird.

Anders wie bei den meisten Wheel-On Rollentrainern wird hier nicht die Rolle an den fest verbauten Hinterrad gepresst, sondern das Hinterrad wird an die fest verbaute Rolle gepresst. Ganz allein durch die Schwerkraft. Die Hinterradaufnahme ist flexibel auf einen Schwenkarm gelagert. Hier muss man nichts einstellen und kann folglich auch keine Fehler beim einstellen des Anpressdrucks machen. Allein das Gewicht des Rades und des Fahrers reicht aus um den perfekten Kontakt zur Rolle herzustellen.Das finde ich spitze. Wirklich gut durchdacht.

Smart kompatibel durch Zubehör

Neben der höheren maximalen Bremskraft fehlen dem Qubo Fluid (wie auch bei den meisten anderen günstigen Rollentrainern) die eingebauten Sensoren für die Kommunikation mit einer Trainingssoftware. Durch diese Sensoren weiß die Software wie schnell man gerade fährt, oder wie hoch die Trittfrequenz ist.

Da der Rollentrainer von Hause aus nicht mit diesen Sensoren ausgestattet ist, bist Du hier darauf beschränkt nach Deinem eigenen Trainingsplan zu fahren. Es ist ab Werk nicht möglich sich mit einer Software zu verbinden um dann mit einem virtuellen Trainingsprogramm zu trainieren. Wenn Du dich dafür interessierst, dann empfehle ich dir einen Trainer zu benutzen, der bereits Sensoren eingebaut hat. Auf dieser Seite findest Du einige. Hier ist eine Übersicht.

Allerdings gibt es auch Sensoren im Zubehör. Solltest Du dich für diesen Trainer hier entscheiden und Dich später dann doch für das Training mit einer Software interessieren, gibt es einige Hersteller,  die Sensoren zum Nachrüsten anbieten. Der Sensor wird an Deinem Fahrrad angebracht und vermittelt so dem Trainingsprogramm die benötigten Daten. 

Technische Daten

Max. Leistung (40 km/h)

540 Watt

Bremsrolle

Flüssigkeit

Abmessungen zusammengeklappt

keine Angabe

Gewicht

9,6 Kg

Bedienung mit

keine

Kabellose Kommunikation

nur im Zubehör

Stromversorgung

keine notwendig

Menü schließen